Winterstimmung, postives Mindset, Achtsamkeit, Selbstfürsorge

Zwischen Plätzchenresten und Neujahrsvorsätzen – Begrüßen wir den Winterblues!

>> Weihnachten ist vorbei, also rauf aufs Laufband. Gemüsesaft statt Zimtsterne, Jahresziele setzen statt Ruhe und Besinnung, Altes loslassen statt Bewährtes festhalten. Zeit für deinen erfolgreichen Start in das neue Jahr. <<

Was lösen solche und ähnliche Beiträge und Werbungen in dir aus?

Ich persönlich fühle mich klein. Ich schaue in mich hinein und frage mich, ob mir nicht jemand ein bisschen mehr Zeit schenken kann, ich fühle mich noch gar nicht bereit für ein neues strahlendes Jahr 2021, wo doch das Vergangene noch gar nicht verstanden scheint. Ich ziehe die Decke über den Kopf und fühle mich schuldig, während ich weiter an meinen Plätzchenvorräten knabbere.

Wer kann dir jetzt mehr Zeit verschaffen? – DU SELBST – bist es natürlich.

Körper, Geist und Seele haben das letzte Jahr viel erlebt, durchlitten und überstanden. Wir befinden uns gerade in der dunkelsten Jahreszeit, in der unser Körper ein hohes Schlaf- und Ruhebedürfnis hat. Wir befinden uns in einer unsicheren Zeit, in der besonders Familien mit Kindern, aber auch Menschen mit unklaren Berufsaussichten sich sorgen und tiefe Ängste erleben. Wenn du einen Teil in dir wahrnimmst, der gerade jetzt danach ruft, bitte nicht zu schnell weiterzumachen, möchte ich dich ermutigen diesen Teil in dir anzuhören und ernst zu nehmen.

Der Januar ist in Europa im Durchschnitt der kälteste Monat im Jahr, es gibt die kürzesten Tageslichtphasen, graue Farben und häufig herrscht in der Stimmung ein Gefühl von Müdigkeit, Mattigkeit und Traurigkeit vor, bis hin zu dem Gefühl einer depressiven Verstimmung.

Was brauchen dein Geist, dein Körper und deine Seele in dieser Zeit besonders? Horche in dich hinein, was du persönlich gerade brauchst. Möchtest du dich am frühen Abend im Bett verkriechen statt dich aufs Laufband zu schwingen, dann ist das ok. Möchtest du Dinge behalten, statt sie loszulassen, dann ist das völlig ok. Möchtest du gerade Serien schauen, statt deine Jahresplanung vorzunehmen, dann ist das ok. Hast du Lust aktiv zu sein, dann ist natürlich auch das ok. Halte inne…horche in dich hinein…erspüre deine Bedürfnisse, immer und immer wieder. Wenn du diesem inneren Weg folgst, dann kannst du langsam in das neue Jahr hinein wachsen und hast ein stabiles Fundament.

Das was du dort draußen siehst, liest und hörst ist eine Show, das was in dir drinnen passiert, das ist echt.

Wie begrüße ich den Januarblues?

  • Erlaube dir Langsamkeit, Ruhe und viele Pausen
  • Spüre jeden Tag aufs Neue, was dein Körper und Geist brauchen
  • Sei milde mit dir, besonders dann wenn du das Gefühl hast „eigentlich mehr machen zu müssen“

Sei milde mit dir…das wünsche ich dir für diese Zeit ganz besonders.

 

 

Judith Hirschfeld

Psychologin Judith Hirschfeld „Alles zu deiner Zeit“

Judith Hirschfeld arbeitet freiberuflich als systemische Therapeutin und bietet psychologische Online-Beratung und Therapie an, sowie Offline-Beratung in Dresden.

Sie begleitet Menschen dabei, eine gesunde und achtsame Verbindung zwischen Körper und Psyche herzustellen und zu vertiefen.

FOLLOW US

Franziska Zerbe und Sina Klaffer

Franziska Zerbe

Ganzheitliches Ernährungs- und Mentalcoaching
www.mehr-als-essen.de

Sina Klaffer

Ganzheitliches, systemisches Coaching
www.raum-sein-werden.de

Newsletter